Schneidwerkzeug / Messer

Modifizierter Originaltext/Bilder von Wilke Reints

TauchermesserMesser dienen dem Taucher in erster Hinsicht dazu sich oder den Tauchpartner aus einer unglücklichen Lage zu befreien. Dies können Fischernetze, Anglerschnüre, Reusen o.ä. sein. Des Weiteren wird das Messer dazu verwendet, sich im Notfall von Ausrüstungsteilen zu befreien. In einer korrekten Konfiguration sind alle Verbindungen lösbar. So stellt dies in der Regel auch kein unlösbares Problem dar. Das Messer zu sonstigen Aktionen eingesetzt werden können bedarf eigentlich keiner besonderen Bedeutung. Das Messer zur Verteidigung vor Haien unwirksam sind sollte auch jedem klar sein.

Taucherschere

Zum befreien eines Tauchers können Scheren oder Messer eingesetzt werden. Wichtig ist, dass das Messer scharf ist um auch evt. Drähte, die sich in Hochseenetzen befinden, durchtrennen zu können. Ist absehbar, dass einem Fischernetze beim Tauchgang begegnen sollte man eine Schere mitführen.

LinecutterMindestens ein Messer, Z-Knife, Linencutter oder die Schere, vorzugsweise zwei Stück, müssen in unmittelbarer Greifnähe des Tauchers sein. Das Messer sollte mit einer Hand schnell erreichbar sein. Dazu eigenen sich z.B. Hüfte, Brust, Handgelenk, Bauchgurt, Faltenschlauch und der Goodman-Handle. Meist wird das Messer im linken Bereich des Bauchgurtes befestigt.
TauchermesserDas Messer sollte keine Spitze besitzen um nicht ausversehen ein Loch in den Anzug zu stechen wenn man das Messer zurück in die Scheide steckt. Auch ist nicht die Grösse des Messers entscheidend, die Klinge sollte die 10cm Marke nicht überschreiten.

Ein Messer gehört nicht an die Beine, weder nach aussen noch nach innen. Muss sich der Taucher selber befreien, weil er sich z.B. in einem Netz verfangen hat, muss der Taucher seine Lage zwingend ändern. Er muss die Beine anziehen, den Oberkörper drehen etc. Diese Bewegungen können dazu führen, dass er sich weiter und schlimmer verfängt. Befindet sich das Messer hingegen am Bauchgurt, reicht eine einfache Armbewegung aus um es zu erreichen.

Das Messer kommt nach links, neben der Schnalle vom Bauchgurt, dass man es auf dem Bauchgurt noch verschieben kann. Das überstehende Stück vom Bauchgurt wird einfach in die Schlaufe von der Messerscheide gesteckt und steht danach keinen einzigen Millimeter mehr ab. Rechts ist das Messer nicht ideal aufgehoben. Es ist zwar besser Erreichbar, stört jedoch bei jedem TG wenn die Tanklampe anzulegen ist. Auf der rechten Seite wird das Messer nur dann eingesetzt, wenn kein Lampentank mitgeführt wird, um so den "langen Schlauch" zu fixieren.

Tekna-Knife am Goodman-HandleFerner sollte die Messerschneide/Schere aus bruchfestem, salzwasserbeständigem und rostfreiem Stahl gefertigt sein, Hartplastik wird früher oder später brechen und ist daher zu vermeiden. Als Rostschutz wird die Schneide mit Silikonfett eingeschmiert.

 

Plus2x2