Ausrüstungspflege

Wer sein Tauchequipment nicht pflegt und wartet, riskiert Funktionsstörungen bis hin zu Totalausfällen. Ein klemmender Reissverschluss eines Neoprenanzuges ist sicher nervig, was die Tauchsicherheit betrifft jedoch harmlos. Betrifft der „Klemmer“ einen Atemregler, kann dies tödlich enden.

Etwas Übung reicht, und man kann die meisten Mängel schon mit dem blossen Auge erkennen. Nicht jedes Teil der Tauchausrüstung ist jedoch gleich wartungsintensiv. Während bei Geräteflossen die Reinigung mit klarem Wasser und eine gelegentliche Sichtprüfung der Flossenbänder genügt, sollte das Herz der Ausrüstung, der Atemregler, in den vorgesehenen Revisionsintervallen auf dem Arbeitstisch eines entsprechenden Fachmannes liegen.