Anschlussgewinde und Farbkennzeichnungen

Je nach Gasgemisch müssen Flaschen unterschiedlich gekennzeichnet sein und wegen der Vertauschungsgefahr mit verschiedenen Anschlussgewinden für die 1.Stufe von Lungenautomaten versehen sein.

Gas Chem. Anschlussgewinde Automaten 1.Stufe
(200 bar)
Flaschenfarbe (EN1089-3)
Schulter Körper
Argon 4.2 Ar

W21.8 x 1/14“ re
(DIN 477-1 No. 6)

300bar: W30x2" re (DIN 477-5 No. 54; ISO 5145 Gruppe 3;  FTSC Code: 0170)

Smaragdgrün RAL6001 Grau
Helium 4.8 He Olivbraun RAL 8008 Grau
Neon 4.0 Ne Gelbgrün RAL 6018 Grau
Sauerstoff 2.5 med. O2

G ¾“ re
(DIN 477-1 No. 9)

300bar: W30x2" re
(17,3 / 18,7)
(DIN 477-5 No. 59; ISO 5145 Gruppe 10; FTSC Code: 4070)

Weiss RAL 9010 Weiss*
Atemluft   G5/8“i oder INT
(DIN 477-1 No. 13)
Schwarz RAL 9005 Weiss*
Nitrox EANx M26x2a
M24x2i (Dräger)
hellblau Weiss*
Trimix Tx G5/8“i oder INT
(DIN 477-1 No. 13)
olivbraun Weiss*

* = atembare Gase

Gasflaschen Ventilschutzkappe: W80 x 1/11" re

Achtung: Da Argon-, Neon- und Heliumtanks dasselbe Anschlussgewinde W21.80x1/14” haben, darf es niemals zu Verwechslungen kommen! Am sichersten ist eine wirklich eindeutigen Markierung und separate Aufbewahrung.

 

Eine grosse Auswahl an Tauchflaschen und Ventilen findest du im OnlineShop unter: http://shop.dekostop.ch/tauchflaschen,-flaschenventile-zubehör

 

Anschlussgewinde G5/8" 14TPI BSPP

Das Gewinde, an dem die erste Stufe eines DIN-Automaten angeschlossen wird, hat das Format G5/8″ (5/8 Zoll). In in den grössten Teilen Europas und mittlerweile auch weltweit sehr verbreitet ist der DIN-Anschluss der ersten Stufe. INT-Anschlüsse der ersten Stufe kommen aus den USA und werden heutzutage mit einem Adapter, der in den DIN-Anschluss gedreht wird, in Sekunden auf INT umgebaut.

5/8" 14TPI BSPP ist die exakte Bezeichnung und bedeutet folgendes:

  • 5/8" - Aussendurchmesser - 22.911 mm (Innendurchmesser 20.587 mm)
  • 14 TPI - Thread pitch per Inch (Gewindesteigungen pro Inch) - 1.814 mm (Flankenwinkel 55°)
  • BSPP - Series British Standard Pipe Parallel thread - G Serie (ISO 228 - Innen- und Aussengewinde Parallel)

Euro-Nitrox Anschlussgewinde M26x2

Damit der Normen nicht genug, gilt seit 2010 auch noch die EN 144-3 für Nitrox-Flaschen, die einerseits eine höhere Materialreinheit vorschreibt, andererseits ein M26x2 Gewinde (Euro-Nitrox) mit sich bringt.

Das M24x2 Nitrox-Ventil wurde von Dräger und Scubapro für Sauerstoff angereichte Atemgemische (Nitrox) angeboten und vor allem in der Vergangenheit vereinzelt bei Kreislaufgeräten (z.B. Dräger Dolphin SCR) benutzt.

Anschlussgewinde im Ausland

Im Ausland sind folgende Gewinde ebenfalls anzutreffen:

BSP "Bullnose" (BS 341 No. 3)

Ägypten
Malediven
Indonesien
Australien
Malta
Thailand

Ventil für Sauerstoff/Edelgase
NFE 29-656 Frankreich
Belgien
Spanien
Tunesien
Portugal
Griechenland
Libanon
Ventil für Sauerstoff/Edelgase
RI 2 ("Continental Bullnose" G 22.91 x 1.814") - NEN 3268 Niederlande Ventil für Sauerstoff
RU 3 (W 24.32 - 1/14") - NEN 3268 Niederlande Ventil für Argon/Helium
SMS 690 Dänemark
Finnland
Griechenland
Kroatien
Luxenburg
Norwegen
Polen
Schweden
Türkei
Ungarn
Ventil für Sauerstoff
(SMS 690 und UNI 4406 unterscheiden
sich lediglich um 0.1 mm im
Gewindedurchmesser)
UNI 4406 (W 21.7 x 1/14") Italien
Tschechei
Ventil für Sauerstoff
UNI 4412 (W 24.5 x 1/14") Italien
Tschechei
Ventil für Argon/Helium
PIN Index CGA 870 oxygen (Pins 2-5)
(EN ISO 407, SN 219507 Nr. 2.4 für Kleinflaschen bis 4l)
Australien
Belgien
England
Neuseeland
Südafrika
Malaysia
USA
Ventil für Sauerstoff
 
CGA 540 (0.903" - 14 NGO)

Kanada
Mexiko
Philippinen
Thailand
USA

Ventil für Sauerstoff

O-Ringe und Anschlussgewinde Mitteldruck (MD)

Lungenautomaten, Inflator, etc. werden über Mitteldruckschläuche angeschlossen. Eine Übersicht der Mitteldruck-Gewinde und aller notwendigen O-Ringe findest du im Kapitel O-Ringe zur Tauchausrüstung

Flaschengewinde M25x2 ISO

Als Flaschengewinde (Tauchflasche zu Ventil) kommt heute M25x2, oder bei kleinen Flaschen (z.B. 1 Liter) M18x1.5 zum Einsatz.

Flaschengewinde M25x2 ISOAm oberen Teil des Druckzylinders verjüngt sich die Flasche. Dieses ist der Teil, in den das Ventil eingeschraubt wird. In der Regel, und das ist mittlerweile das gängigste Format, befindet sich genau hier ein Gewinde M25x2 ISO nach der Norm EN 144-1 (Euronorm). Die Euronorm erkennt man daran, dass es keine Abschrägung im oberen Teil des Flaschengewindes mehr gibt, sondern eine Nut für den O-Ring und ein plan aufliegendes Flaschenventil. Hat es eine Abschrägung, entspricht das Ventil noch der alten DIN 477-6. Wer also will, dass seine eigenen Tauchflaschen auch in Zukunft noch von den Tauchshops gefüllt werden, sollte auf M25x2 Flaschengewinde mit nichtkonischen Ventilen achten, die der Euronorm entsprechen.

Unfallgefahr: Leider sind vereinzelt auch noch alte 3/4" konische Gewinde anzutreffen, welche auf den ersten Blick mit M25x2 kompatibel scheinen und sich bis zu einem gewissen Grad sogar mit den falschen Ventilen eindrehen lassen.

Flaschenkennzeichnungen in der Schweiz

Die korrekte Bezeichnung von Druckgefässen ist im international geltenden ADR1 sowie im SDR2 (national) festgelegt. Dabei ist zwischen der Kennzeichnung, welche bei der Herstellung und der erstmaligen Prüfung angebracht werden muss (ADR 6.2.1.7) sowie der Markierung, welche für den Transport aufgebracht werden muss sobald ein Gas eingefüllt ist (ADR 5.2.1 ), zu unterscheiden.

  • Die Gasbezeichnung für Tauchflaschen, welche mit Druckluft gefüllt sind, lautet wie folgt: UN 1002 LUFT, VERDICHTET oder UN 1002 DRUCKLUFT oder DIVING BREATHING GAS (international)
  • Die Gasbezeichnung für Tauchflaschen, welche mit Sauerstoff gefüllt sind, lautet wie folgt: UN 1072 SAUERSTOFF, VERDICHTET
  • Für die Gasbezeichnung von Tauchflaschen zur Verwendung mit Nitrox gibt es zwei Möglichkeiten:
    UN 3156 VERDICHTETES GAS, OXIDIEREND, N.A.G.(enthält Sauerstoff und Stickstoff)
    Der Gemischname Nitrox kann zusätzlich, z.B. darunter, in einer unterschiedlichen Grösse geschrieben werden.

    oder

    UN 3156 NITROX (enthält Sauerstoff und Stickstoff) Diese Bezeichnung ist einheitlich zu gestalten, d.h. alle Buchstaben/Ziffern in gleicher Grösse. Zusätzlich erforderlich ist der grün-gelb-grüne Nitrox-Aufkleber.
    Nitrox Aufkleber

    Die Beschriftung UN 3156 NITROX kann durch Stempelung oder mit einem dauerhaften Zettel (Kleber) aufgebracht werden (ADR 5.2.1.6).

    UN 3156 NITROX Aufkleber

Gefahrenmarkierung

  • Nr.2 (grün, Druckgasbehälter)
  • Nr.5 (gelb, Kreis mit Flamme)

 

Plus2x2