Caveline

CavelineDie Leine weist dem Taucher in der Höhle oder dem Wrack den Weg zum Ausgang oder ermöglicht im offenen Meer einen sicheren Aufstieg an der Dekoboje. Selbstverständlich, dass die Leine von guter Qualität sein muss, um nicht plötzlich ohne Orientierung umher zu irren.
Leinenmaterial – gleich für welche Art Leine – darf im Wasser nicht verrotten, darf nicht aufschwimmen (so wie z.B. Polypropylen), darf seine Länge nicht zu sehr ändern oder seine mechanischen Eigenschaften verlieren, wenn es benetzt wird. Nylon ist daher als Leinenmaterial zu bevorzugen.

Es sollte generell nur geflochtene Leine (braided lines) verwendet werden und nicht die billigeren, geschlagenen Leinen (laid oder twisted lines).

Die Dicke für eine wichtige Leine sollte ca. 2-4mm mit einer Zugkraft von mind. 981kg/1000N (1kg = 9.80665 N) betragen, wiederum abhängig von der Umgebung (z.B. bei Strömungen in der Höhle) und sollte genügend resistent gegen Abrieb sein.

Die Farbe sollte entweder Weiss oder ein kräftiges Gelb sein. Weiss wird auch bei schlechten Sichtverhältnissen gut gesehen.

Durchmesser-Codierung von Leinen

Während in Europa und in Ländern mit metrischem System die Leinendicken (Durchmesser) in mm angegeben werden, so ist das in den USA und weiteren Ländern noch nicht überall der Fall. Die dort verwendete Codierung ist für uns Europäer nicht ohne weiteres durchschaubar.
Deshalb nachfolgend die gängigen Grössen. Die Angaben für die Zugkraft (Reisskraft/breaking point) sind Durchschnittswerte für Nylon.

Codierung Durchmesser
metrisch
[mm]
Diameter
imperial
[in]
Zugkraft
(Nylon)
[kg]
tensile
strength/breaking
point (Nylon)
[lbs]
#18 1.58 1/16 = 0.0625 65.4 144
#24 1.86 0.073 104 230-250
#36 2.11 0.083 150 330-360
#48 2.48 0.098 182 405-550
1/8“ 3.18 0.125 331 728

Die am häufigsten verwendete Dicke ist #24 oder #36, was in Europa ca. 2mm entspricht. Bei Höhlen mit starker Strömung, scharfkantigem Gestein kann auch einmal eine #48 oder 1/8" (3mm) angebracht sein.

 

Plus2x2