Standardisierte Mischgase für CCR

Für das Mischgastauchen im geschlossenen Kreislauf (CCR) haben sich folgende Gase vielerorts als Standard etabliert.

Warum Standards, erfährst du hier: Warum standardisierte Gase und Anschlüsse?

Die wichtigsten Faktoren dazu sind der maximale pO2 im Diluent von 1.1 bar auf der Zieltiefe bei einem Setpoint von 1.3 bar und die maximale EAD von 30m bis 20m bei grösserer Tiefe oder hoher Komplexität. Der pO2 im Diluent sollte immer ca. 0.2 bar unter dem eingestellten Setpoint sein, damit beim Spülen des Geräts die korrekte Funktion der Sauerstoffsensoren überprüft werden kann.

Für die Dekompression wird normalerweise ein Setpoint von 1.3 bar verwendet, in Abhängigkeit der Tauchgangsdauer und CNS/OTU Bleastung ist dieser anzupassen. Es wird jedoch maximale mit einem pO2 von 1.4 bar ab ca. 40m gearbeitet. Auf 6m wird bei anspruchsvollen Tauchgängen mit 100% Sauerstoff dekomprimimert (sog. O2-Rebreather). Hintergrund ist die hohe CNS-Aufsättigung gegen Ende des Tauchgangs.


Wann welche Gase und Setpoints zum Einsatz kommen, wie die Bailout-Strategie aussieht, kannst du hier nachlesen: Gaswahl und Setpoints für CCR-Mischgastauchgänge

Standard Bottom-Mixes:

Tiefe

Mix

30m - 45m

Tx 21/35

40m - 50m

Tx 18/45

50m – 60m

Tx 15/55

60m - 100m

Tx 10/70

100 – 140m

Tx 7/75

Standard Deko-Mixes:

Tiefe

Mix

6m

100% Oxygen

16m

EAN50
Tx 50/25
Tx 50/15

27m

Tx 35/25

62m

Tx 18/45

 

 Standardisierte CCR Gasgemische

Plus2x2