Sauerstofftoleranz

Die Toleranz eines Menschen gegenüber einem erhöhtem Sauerstoffpartialdruck p_{\text{O}_2} wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst:

  • Wasser/Luft-Änderung
  • Umgebungstemperatur im Wasser (schnellere Auskühlung)
  • Erhöhte Arbeitsleistung (höherer Luftkonsum)
  • Erhöhtes p_{\text{CO}_2} in der Atemluft
  • Repetitive O2-Belastung des Körpers
  • Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose)
  • Unterzuckerung im Blut (Hypoglykämie)
  • Fieber
  • Drogen, Ethanol (Alkohol)
  • Medikamente, wie z. B. Aspirin, Steroide (Kortison), Insulin, Azetazolamid, Katecholamine (Adrenalin), hochdosiertes Penicillin, hochdosiertes Vitamin C

Bei der Tauchtauglichkeitsuntersuchung muss der Arzt die Wirkung von Medikamenten abklären, die dem Taucher verschrieben wurden.

 

Plus2x2