Airbreaks

Sogenannte Airbreaks, also Unterbrüche bei der Atmung von hochprozentigen Sauerstoffgemischen mit einem Gas von niedrigem Sauerstoffanteil kommen vor allem bei langen Dekozeiten zum Einsatz. Sie zählen nicht zur Dekompressionszeit und werden ab einer CNS von 80% oder nach 25 Minuten Atmung von reinem Sauerstoff eingeschoben und dann alle 12 bis 25 Minuten während 5 bis 8 Minuten Dauer zyklisch wiederholt.

Der pO2 des Breakgases sollte dazu 0.16 bis maximal 0.5 bar betragen, meist wird der Bottom-Mix dazu eingesetzt. Um die Airbreaks auf ein Minimum zu begrenzen sollte mit einer sinnvollen Tauchgangsplanung die CNS bis zum 21m Stop unterhalb von 50% gehalten werden.

Zusammengefasst:

pO2 0.16 – 0.5bar (meistens Bottommix)
Zyklus alle 12 – 25 Minuten
Airbreak 5 – 8 Minuten Dauer

Es gibt eine Vielzahl von Empfehlungen der verschiedenen Ausbildungsverbände welche von 10:2 (Zykluszeit:Breakzeit), über 12:5 zu 20:5 (DSAT) und 25:5 (IANTD) gehen. Als ein sehr bewährtes, risikoarmes und empfohlenes Verhältnis hat sich jedoch 12:6 herausgestellt.

 

Plus2x2