Geschichte der Rebreather - Neue Geschichte

Die ist die Fortsetzung der Geschichte der Rebreather - Frühe Geschichte

1968 erschien das erste elektronisch gesteuerte Kreislaufgerät mit automatischer Atemgasmischung. Die ElectroLung von Dr. Walter Stark II und John Kanwisher war zu einem Preis von US$2000 erhältlich und wurde im folgenden Conself-Projekt eingesetzt. Der Electrolung verwendete die früheste Form von elektrochemischen Sauerstoffmesszellen. Einige Todesfälle durch verbrauchten Atemkalk überschatteten die Entwicklung und die Geräte wurden 1971 wieder vom Markt genommen.

1969 verliess eine Gruppe amerikanischer Ingenieure General Electric und gründete ihre eigene Firma: BioMarine Industries. Aus der Erfahrung von GE über Raumfahrt und Astronauten-Atmungssysteme wollten sie einen eCCR entwickeln. In den Jahren 1969 und 1970 wurde daraus der CCR-1000 und MK15 als U.S.Navy Bezeichnung. Diese Kreislauftauchgeräte und ihre erfolgreichen Nachfolger Mark16 und die zivile Variante Mark15.5 sind heute noch in der Taucherei anzutreffen. Vertreiben werden die Geräte von Carleton Life Support Technologies. Speziell ist die technical Diving Variante dieses Systems, der BMR500, der Direkt von BioMarine vertreiben wurde.

Ab 1974 verwendet die U.S.Navy über Jahre hinweg das helbgeschlossene Kreislauftauchgerät mit Schlauchversorgung (für Heisswasseranzug und Vollgesichtsmaske) von BioMarine, der MK11 Mod0. Aufgrund ihrer Form wurde das Gerät meist als "Abalone Einheit" bezeichnet und war für Tauchtiefen von bis 300m, Wassertemperaturen von minus 2 Grad und Tauchgangsdauern von bis 4 Stunden ausgelegt.

1984 stellte Dräger das Tieftauchsystem CCBS für Tauchtiefen bis 600 Meter vor.

1994 entwickelt Bill Stone, ein passionierter Höhlentaucher, den ersten Cis-Lunar Rebreather. Ursprünglich für den Eigenbedarf gedacht, entwickelt sich der Cis-Lunar MK5 zu einem wahren Mythos und sind heute noch Grundlage für viele aktuellen Rebreather.

1995 fing Dräger an, in Zusammenarbeit mit Uwatec, ein halbgeschlossenes Kreislauftauchgerät für den Sporttaucher zu vermarkten. Das Atlantis 1 (seit 1998 Dolphin genannt) wurde geboren. 1999 wird die vereinfachte Variante, das Dräger Ray auf den Markt gebracht.

Die britische Firma Ambient Pressure Diving brachte 1997/1998 den Inspiration (vormals Buddy Inspiration Rebreather) auf den Markt, einen der derzeit meistgenutzten Rebreather. Das Inspiration ist das erste in Massenproduktion hergestellte elektronisch gesteuerte Kreislauftauchgerät.

2005 kommt das kompakte Evolution von A.P.D. auf den Markt. Mit dabei die neue Vision Elektronik, welche auch auf das Inspiration passt.

Seither gibt es viele Typen und Varianten auf dem Markt. Die bekanntesten aktuellen Geräte seien hier erwähnt:

  • CCR 2000 von A.U.R.A.
  • MK4, MK5p von CisLunar Labs
  • CCR60 von GOR
  • RB80 von Halcyon
  • Megalodon, Pathfinder von Innerspace Systems Corp.
  • Oxydive, DCSC von Interspiro
  • Azimuth von O.M.G.
  • PRISM Topaz von Stem Machines
  • EDO04 von Swiss Technical Diving Equipment
  • Quantum, Serie 100, ABS, MINI-OX von Submatix
  • Voyager von Aquatek
  • Fieno von Grand Bleu
  • Ourobros, Sentinel von VR-Technologies
  • SF2 von dive2gether
  • Apocalypse von Open Safety Equipment
  • O2ptima von DiveRite
  • Hammerhead von Juergensen Marine
  • Nautilus von Nautilus
  • KISS von Jetsam Technologies
  • Pelagian von Rebreather Lab
  • rEvo von Paul Raymaker
  • Titan von Bubbleseekers
  • Prism 2, eXplorer von Hollis
  • MK VI Discovery von Pseidon
  • ...

 

Plus2x2